Implantologie

Implantate haben in den letzten 10 bis 20 Jahren die Möglichkeiten der Versorgung des Kausystems mit Zahnersatz entscheidend verbessert.

Implante sind einfach ausgedrückt künstliche Zahnwurzeln üblicherweise aus Titan, auf denen wiederum ein entspechender Zahnersatz verankert werden kann.
Das einfachste Beispiel ist hierbei die Versorgung einer Zahnlücke mit einem Implantat, ohne die Nebenzähne mit Kronen versorgen zu müssen, um alternativ eine Brücke herstellen zu können. Hierbei sind die Möglichkeiten inzwischen so weit fortgeschritten, daß es unter bestimmten Voraussetzungen beim Patienten möglich ist, von einer herausnehmbaren Versorgung Abstand zu nehmen und die gesamte Kaufunktion über einen festsitzenden Zahnersatz wiederherzustellen, oder über die Eingliederung von Implantaten die Anzahl und die Verteilung der Restzähne so entscheidend zu verbessern, daß eine wesentliche Verbesserung der Kaufunktion hergestellt werden kann.

Die in unser Praxis verwendeten Implantate bestehen aus Titan und sind mit einer biologisch aktiven Oberfläche versehen. Dadurch heilen sie extrem schnell und schmerzlos ein.
In unser Praxis wurden bisher mehr als 400 Implantate gesetzt, aber nur bei einem Prozent verzeichneten wir Misserfolge.